Jungbäume - boomgardenshop

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jungbäume

Verkauf von Jungbäumen

Auch im dieser Saison (2018/19) bieten wir wieder junge Obstbäume in alten Sorten an.
Der Verkauf der wurzelnackten Bäume beginnt erst Anfang November , wenn wir im Boomgarden die Obsternte abgeschlossen haben und wenn die Bäume anfangen, die Blätter abzuwerfen , um Richtung Winterruhe zu gehen, erst dann beginnt die Pflanzzeit. Davor kann man Bäume aus Containern pflanzen, die wir nicht führen. Der Verkauf geht dann bis in den Dezember hinein, solange der Boden offen ist. Nach der winterlichen Frostperiode (?) geht es dann weiter von März bis Ende April.

Bei den Bäumen handelt es sich nicht um zertifizierte Bio-Bäume. Obwohl einige von ihnen bei mir ein, zwei Jahre im Quartier gestanden sind, sind  (fast) alle von ihnen von konventionellen Baumschulen angezogen worden. Warum? Uns selber ist es aus Mangel an Flächen und Personal nicht möglich, die benötigten Stückzahlen zu erzeugen. Da wir aber in den letzten dreieinhalb Jahrzehnten im Rahmen des Boomgarden Projekts Dutzende von alten und regionalen Sorten gefunden und gesammelt haben, die wir für erhaltenswert erachten, haben wir dieses wertvolle genetische Material zur Vermehrung in eine holsteinische Baumschule gegeben, die in unserm Auftrag und nach Absprache mit uns die Vermehrung vornimmt. Mit Bio-Baumschulen - von denen es herzlich wenig gibt - war eine derartige Regelung nicht möglich. Uns war die Rettung der seltenen alten Sorten wichtiger als das Einhalten der Richtlinien der Bio-Verbände, bei denen die Erhaltung der genetischen Artenvielfalt nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Im folgenden finden Sie eine alphabethische Auflistung unserer Sorten, geordnet nach den Obstarten Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen und Quitten. Es gibt sie in der Regel als Hochstamm (Kronenbeginn ca. 1,8 m) und Halbstamm (Verzweigungsbeginn ca. in Brusthöhe), manche sind auch als sog. "Büsche" (= Viertelstämmchen) erhältlich. Von den als "selten" gekennzeichneten Sorten sind oft nur einige wenige Exemplare verfügbar, also
Angebot freibleibend, solange der Vorrat reicht

Wir können leider keinen Versand anbieten, Bäume müssen nach Terminabsprache ab Hof oder von unsern Marktständen in Buxtehude oder Hamburg abgeholt werden, größere Mengen (ab 20 Stück) können ggf. auch angeliefert werden. Rechtzeitig zu Verkaufsbeginn werden wir unter www.boomgarden.de/Termine noch Termine für den ab-Hof-Verkauf in Großenwörden bekanntgeben.

Preise für einzelne Bäume (bis 10 Stück): Hochstamm (H) 39 €, Halbstamm (h) 29 €, Busch (B) 25 €, ab 10 Stück Mengenrabatt..

Bestellungen bitte nicht über boomgardenshop.de,
sondern per mail: info@boomgarden.de oder eckart-brandt@web.de
per Tel. 04775-538 oder
per Post  Im Moor 1, 21712 Großenwörden
 
Adams Parmäne
 
 
Syn.: Fall Havi (im Land Hadeln), wohl eine falsche Zuordnung zum Namen der englischen Sorte "Fall Harvey", mit der sie nicht identisch ist.
 
 
Herkunft: Von Robert Adams im Osten Englands im 19. Jahrhundert ursprünglich unter dem Namen "Norfolk Pippin" vorgestellt und verbreitet
 
 
Frucht: mittelgroß, Fleisch etwas trocken, fest, cremeweiß mit interessantem nussartigen Aroma.
 
 
Reife: kann in der ersten Oktoberhälfte gepflückt werden. Genussreif ist er von Anfang November bis etwa Februar.
 
 
Ertrag hoch, etwas Neigung zu Alternanz
 
 
Baum: gesund, kaum anfällig für Schorf und Krebs, wächst mäßig und breit ausladend mit feinem dünnen Holz
 
Alkmene
 
 
Herkunft: Obstzuchtanstalt Müncheberg um 1930, Kreuzung aus Cox Orange x Geheimrat Dr. Oldenburg
 
 
Frucht: klein bis mittelgroß, gelb mit roter Deckfarbe, saftig, süß mit schönem Cox-artigen Aroma, allergenarm
 
 
Reife: Anfang bis Mitte September, bis November lagerbar
 
 
Ertrag: früh einsetzend, mittelhoch bis hoch
 
 
Baum: nur mittelstark wachsend, gesund
 
Altländer Jakobsapfel,
 
seltene Lokalsorte
 
 
Herkunft: Altes Land 19. Jhd.
 
 
Frucht: relativ klein, grün mit roter Backe, interessantes Aroma
 
 
Reife: Oktober, Genussreife: November bis Februar
 
 
Ertrag: mittelfrüh einsetzend
 
 
Baum: gesund, mittelstark wachsend
Altländer Pfannkuchen

Herkunft: Altes Land um 1850

Frucht: flachrund, zur Blüte hin spitz zulaufend, gelbgrün mit Deckfarbe au gestreiftem dunklen Rot, Schale sehr fest und leicht bitter, allergenarm

Reife: Mitte Oktober, Genussreife ab Dezember bis April

Ertrag: mittelfrüh einsetzend, dann regelmäßig hoch

Baum gesund, mittelstark wachsend
Altmärker Goldrenette,
Syn. Sommerborsdorfer

Herkunft: Altmark (Sachsen-Anhalt)

Frucht: mittelgroß, rund, gelblich, rauschalig, sehr aromatisch

Reife: Ende September, Genussreife: September - November

Ertrag: mittelhoch

Baum mittelstark wachsend
Ananasrenette

Herkunft: wohl Holland, vor 1800

Frucht: eher klein bleibend, zur Blüte hin leicht spitz zulaufend, gelb mit deutlichen grünen Schalenpunkten, sehr kräftiges, an schwarze Johannisbeeren erinnerndes Aroma, allergenarm

Reife: Oktober, Genussreife ab Dezember bis Februar.

Ertrag: mittelhoch

Baum eher schwachwüchsig, braucht kräftigen, nicht zu trockenen Boden
Angeliter Herrenapfel

Herkunft: Angeln (Kreis Schleswig-Flensburg)

Frucht: groß, rund, gelb mit roter Backe, saftig

Reife: Ende August, Anfang September, nur kurz lagerbar

Ertrag: hoch

Baum sehr vital und starkwüchsig
Belumer f. Gravensteiner,
seltene Lokalsorte

Herkunft: Lokalsorte von der Ostemündung (Land Hadeln)

Frucht: groß, gelb mit roten Streifen an Gravensteiner erinnern, saftig, süß, aber ohne Gravensteiner-Aroma

Ertrag: mittelfrüh einsetzen, dann regelmäßig hoch

Reife: Mitte September, Genussreife bis Oktober

Baum starkwüchsig und unempfindlich
Berliner,
vielleicht identisch mit "Goldzeugapfel", seltene Lokalsorte

Herkunft: unklar, war stark verbreitet im Bremer Umland auf feuchten, moorigen Standorten

Frucht: mittelgroß, ähnlich einer großen Ananasrenette, gelb mit etwas Rot, aromatisch

Ertrag: mittel

Reife: Ende September, Genussreife bis Dezember

Baum gedeiht auch auf feuchten Standorten
Biesterfeld Renette

Herkunft: Schloss Biesterfeld bei Bad Pyrmont, Ende 19. Jhd.

Frucht: groß, rund, grün mit roter Backe, aromatisch süßsauer, allergenarm

Ertrag oft unsicher, da frühe Blüte stark frostgefährdet ist

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum starkwüchsig, auf schweren Tonböden in der Jugend stark krebsgefährdet
Boiken

Herkunft: Bremen um 1930

Frucht: groß, grüngelb, fest

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife. Dez.- Februar

Baum gesund und vital
Brasilienapfel, Roter

Herkunft: unbekannt, schon im 16. Jhd. bekannt, galt als verschollen, vor kurzem wiederentdeckt im Amt Neuhaus / Elbe

Frucht: mittelgroß, rund, rot ("wie die Farbe von Brasilienholz")

Ertrag: gut

Reife: Ende September, Genussreife: bis November

Baum vital, wächst auch noch in kurzzeitig überfluteten Flussauen
Bürgerprinz Bendestorf,
seltene Lokalsorte

Herkunft: gefunden in der Nordheide

Frucht: groß, prinzenapfelförmig, gelb mit roter Deckfarbe, wohlschmeckend

Ertrag: gut und sicher

Reife: Anfang Oktober, Genussreife: bis Ende November

Baum gesund und vital, auch auf leichteren Sandstandorten
Celler Dickstiel,
Syn. Krügers Dickstiel

Herkunft: um 1840 von einer Mecklenburger Baumschule aus verbreitet

Frucht: mittelgroß, rund, unscheinbar graugrün, selten mit roter Backe, sehr aromatisch, allergenarm

Ertrag: spät einsetzend, dann gut

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum wächst auch noch auf leichtem, sandigen Böden, wegen sehr später Büte kaum Gefahr von Blütenfrost
Coulons Renette

Herkunft: Belgien Mitte des 19.Jhs.

Frucht: sieht aus fast wie ein grüner Bokoop ohne Höcker um die Blüte herum, mildsäuerlich

Ertrag: gut, regelmäßig, nicht alternierend wie Boskoop

Reife: Oktober, Genussreife bis Februar

Baum vital, auch auf Moorböden
Dithmarscher Paradies

Herkunft. Brunsbüttelkoog um 1900

Frucht: mittelgroß, prinzenapfelförmig, hellgelb mit rosa Deckfarbe, Fleisch weiß, sehr erfrischend aromatisch

Reife: September, vorher fallende Früchte ergeben schon ein sehr leckeres Apfelmus, Genussreife: bis November

Baum: mittelstark wachsend, gesund
Doberaner Renette,
Syn. Doberaner Borsdorfer, seltene Regionalsorte

Herkunft: Mecklenburg 19. Jhd.

Frucht: mittelgroß, rund, hellgelb mit schöner rötlicher Deckfarbe, etwas rauschalig, aromatisch

Ertrag: mittel

Reife: Anf. Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum mittelstark wachsend, gesund
Dülmener Rosenapfel

Herkunft: Westfalen 19.Jhd., vielleicht Gravensteiner-Sämling

Frucht: (mittel)groß, rund, leicht gerippt um die Blüte herum, gelb mit etwas roter Deckfarbe, süßlich

Ertrag: mittel

Reife: September, Genussreife bis November,

Baum gesund, wächst auch auf leichteren Böden
Echter Prinz = Hasenkopf

Herkunft: unbekannt, schon vor 1800 vorhanden

Frucht: länglich rund, gelb mit roter Deckfarbe, großes Kerngehäuse, in dem bei Reife die Kerne klappern können

Reife: September, Genussreife bis November

Baum nicht sehr starkwüchsuig
Filippa,
Syn. Filippas Apfel

Herkunft: Ende des 19.Jhds. von der dänischen Lehrerstochter Filippa Johannsen aus einem Kern (vom  Gravensteiner?) gezogen

Frucht: teils flachrund, teils länglich, hellgelb, manchmal etwas (rosa)rote Deckfarbe, süß, duftend, Frucht fällt leicht vorzeitig von Baum

Ertrag: mittel

Reife:  September, Genussreife bis November

Baum nicht so stark wachsend mit feinem dünnen Holz
Finkenwerder Herbstprinz,
Syn. Finkenwerder Prinz

Herkunft: Zufallssämling, gefunden um 1880 auf der Elbinsel Finkenwerder

Frucht: mittelgroß, glockenförmig, gelb mit ziegelroter Deckfarbe, festes, leicht säuerliches aromatisches Fleisch, allergenarm

Ertrag: mittelfrüh einsetzend, regelmäßig und hoch

Reife: Mitte Oktober, Genussreife bis Januar

Baum gesund und pflegeleicht
Finkenwerder Herrenapfel,
seltene Lokalsorte

Herkunft: Elbinsel Finkenwerder

Frucht: länglich, trommelförmig, grün, saftig, erfrischendes mildsäuerliches Aroma

Ertrag: gut

Reife: September, Genussreife bis Ende Oktober

Baum gesund und wüchsig
Finkenwerder Kantapfel,
seltene Lokalsorte

Herkunft: Elbinsel Finkenwerder

Frucht: mittelgroß, rot, aromatisch

Ertrag: alternierend (2jährig)

Baum mittelstark wachsend
Francoper Prinz,
selltene Lokalsorte

Herkunft: HH-Francop

Frucht: (mittel)groß, länglichrund, ähnelt Finkenwerder Herbstprinz

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum vital und starkwüchsig
Gelber Edelapfele4,
Syn. Golden Noble

Herkunft: England 19.Jhd.

Frucht: gelb, rund, fest, säuerlich mit feinem Aroma

Ertrag: mittel

Reife: Ende Oktober, Genussreife bis Januar

Baum gesund, mittelstark wachsend
Gelber Münsterländer Borsdorfer,
seltene Regionalsorte

Herkunft: Münsterland 19. Jhd.

Frucht: flachrund,, gelb mit schönem Mandelaroma

Ertrag. gut und sicher, auch durch die sehr späte Blüte

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum (mittel)stark wachsend, gesund und robust
Gelber Richard

Herkunft: westliches Meckleburg schon vor 1800

Frucht: glockenförmig, gelb, etwas mürbes Fleisch, sehr schönes mildsüßes Aroma, schorfanfällig

Ertrag: spät einsetzend, nicht sehr hoch

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum wächst stark
Gelbe Schleswiger Renette,
seltene Regionalsorte

Herkunft: Lottorf bei Schleswig

Frucht: rund, gelb, glänzend glatt, saftig, düß

Ertrag: früh und gut

Reife: September, Genussreife bis Ende Oktober

Baum gesund, mittelstark wachsend, auch auf leichten Sandböden
Glockenapfel,
Syn. Weißer Winterglockenapfel

Herkunft: unbekannt, schon seit 200 Jahren da

Frucht: glockenförmig, gelb, fest im Fleisch, säuerlich

Ertrag: mittel

Reife: Oktober,, Genussreife erst Januar bis April

Baum mittelstark wachsend
Gniedelstein,
seltene (Regional) Sorte

Herkunft: unbekannt, schon um 1750 in Norddeutschland

Frucht: rund, gelb, saftig, Ananasaroma

Ertrag: mittel, neigt zu Alternanz

Reife: September, nur kurz lagerbar

Baum, gesund und vital
Goldparmäne,
Syn. Englische Wintergoldparmäne

Herkunft: England oder Normandie, schon vor 300 Jahren bekannt

Frucht: mittelgroß, rund, goldgelb, rauschalig, markantes nussartiges Aroma, allergenarm

Ertrag: mittel, alterniert

Reife: Anfang Oktobeer, Genussreife bis Weihnachten

Baum eher schwachwachsend, liebt gute Böden und warme Standorte
Goldprinz (Ammerland),
Syn. Röbens Goldprinz, seltene Regionalsorte

Herkunft: Ammerland (Oldenburg)-

Frucht: schmal, länglich, grün und fest

Ertrag: gut

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum gesund und mittelstark wachsend
Goldrenette v. Berlepsch

Herkunft: Grevenbroich, Niederrhein um 1880

Frucht: mittelgrß, goldgelb, glatt, fest, saftig, sehr aromatisch, viel Vitamin C, allergenarm

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife Ende November bis Februar

Baum mittelstark wachsend, auf schweren Tonböden krebsanfällig,
Gravensteiner

Herkunft. um 1680 von Savoyen nach Dänemark

Frucht: groß, saftig, süß, sehr aromatisch, duftend, allergenarm

Ertrag oft nur dürftig

Reife, September, Genussreife bis Ende Oktober

Baum starkwüchsig, etwas krebsanfällig
Großmutterapfel ,
Syn. Akerö (Schweden)

Herkunft: Schweden

Frucht: mittelgroß, länglichrund, rot, aromatisch

Ertrag: gut

Reife: Ende September, Genussreife bis November
Gubener Waraschke,
seltene Regionalsorte

Herkunft:  östliches Brandenburg, schon 200 Jahre dort bekannt

Frucht: rund, grün mit roter Backe,, fest, guter Ess- und Kelterapfel

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, genussreife bis Februar

Baum gesund, mittelstark wachsend
Hadelner Sommerprinz,
seltene Regionalsorte

Herkunft: Land Hadeln / Niederelbe

Frucht: mittelgroß, eiförmig, gelb mit schön gestricheltem Rosa als Deckfarbe

Ertrag: mittel

Reife: Mitte September, nur sehr kurze Lagerbarkeit

Baum mittelstark wachsend
Hansaprinz,
seltene Regionalsorte

Herkunft: unbekannt

Frucht: groß, eher kalvill- als prinzenapfelartig geformt. breit, gerippt, saftig, süß,  gelb mit roter Backe

Ertrag: hoch

Reife: Ende September, Genussreife bis November

Baum nicht sehr starkwüchsig
Hasenkopf = Echter Prinz, siehe dort
Herzog v. Cumberland

Herkunft: wohl Hannoverland, nicht England

Frucht: mittelgroß, gelb, leuchtend rot gestreift, fest, Ess- und guter Backapfel

Ertrag: gut

Reife: Ende September, genussreife bis Anfang Dezember

Baum mittelstark wachsend
Himbeerapfel (Eystrup)

Herkunft: unbekannt, verbreitet und beliebt an der mittleren Weser

Frucht: (mittel)groß, rund, gelb mit etwas roter Deckfarbe, fest, aromatisch

Ertrag. gut

Reife: Ende September, Genussreife bis Dezember

Baum mittelstark wachsend, auch für Sandböden
Holländer Prinz

Herkunft: wohl Stader Geest, nicht Holland

Frucht: (mittel)groß, rund, gelb mit roter Backe, rauschalig wie Boskoop, nicht sehr fest im Fleisch, schönes mildsüßes Aroma

Ertrag: mittel

Reife: Ende September, Genussreife bis November

Baum wächst mittelstark, auch auf Moor- und Sandböden
Holsteiner Cox (gelb),
das Original

Herkunft: Eutin (Holst.) um 1910 aus Samen von Cox Orange gezogen

Frucht: mittelgroß, rund, gelbgrün mit etwas ziegelroter Deckfarbe, saftig, aromatisch, allergenarm

Ertrag: mittel

Reife: Ende September, Genussreife bis Ende November

Baum stark in die Breite wachsend, etwas krebsanfällig
Holsteiner Cox (rot)
Rote Mutante vom gelben Original, Eigenschaften ähnlich
Holsteiner Zitronenapfel,
Syn. Pott's Seedling

Herkunft. englischer Küchenapfel des 19.Jhds.

Frucht: länglich. gelbgrün, saftig mit interessant moussierender Säure

Ertrag: mittel

Reife: Ende September, Genussreife bis November

Baum mittelstark wachsend, gut auf Geestböden
Horneburger Pfannkuchen

Herkunft: Horneburg / Niederelbe um 1840

Frucht. groß, rotgrün, säuerlich, guter Back- und Musapfel, allergenarm

Ertrag: hoch und regelmäßig

Reife: Oktober, Genussreife bis Januar

Baum sehr starkwüchsig auf nicht zu trockenen Standorten
Ingol

Herkunft: Neuzüchtung aus Jork 1960er Jahre

Frucht: groß, rund, rotgrün, saftig, süßsauer

Ertrag: hoch, regelmäßig

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum gesund und starkwüchsig
Ingrid Marie

Herkunft: Dänemark um 1900

Frucht: rund, rot, mildsäuerlich, anfällig für Schorf und Fäulnis, schmeckt besser von Sand als von kalten, schweren Tonböden

Ertrag: mittel

Reife: Ende September, Genussreife bis Dezember

Baum etwas krebsanfällig
Jacob Lebel

Herkunft: Frankreich um 1830

Frucht: groß, rund, saftig, mildsäuerlich, Schale etwas fettig, guter Back- und Musapfel, allergenarm

Ertrag: alle zwei Jahre sehr hoch (alternierend)

Reife: Ende September, Genussreife bis November

Baum starkwüchsig, auch auf feuchten, moorigen Standorten
Jamba

Herkunft: Neuzüchtung (James Grieve x Melba) aus Jork 1960er Jahre

Frucht: groß, grün mit roter Backe, saftig, süßsäuerlich, allergenarm

Ertrag: gut

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum: recht starkwüchsig
Jan Heitmann,
seltene Lokalsorte

Herkunft: gefunden in Wilstedt, Kreis ROW

Frucht: mittelgroß, flachrund, gelbgrün, rauschalig, markantes Aroma, süß mit leichtem Bittertouch

Ertrag: muttel

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum gesund
Jungclaus Roter,
seltene Lokalsorte

Herkunft: Land Kehdingen (STD) vor 1900

Frucht: rund, gelb mit roter Deckfarbe, saftig, aromatisch, "Elstar-ähnlich"

Ertrag: mittel

Reife: Ende September, Genussreife bis November

Baum eher schwachwüchsig
Juwel aus Kirchwerder,
Syn. Peter Martens Apfel, Martens Gravensteiner Sämling

Herkunft: wohl aus den Hamburger Vierlanden

Frucht: groß, rund, gelb mit viel roter Deckfarbe, saftig

Ertrag. alle zwei Jahre hoch (alternierend)

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum sehr vital und starkwüchsig
Klarapfel,
Syn. Weißer Klarapfel

Herkunft: Riga 19. Jhd.

Frucht: glockenförmig bis rund, hellgelb, säuerlich, auch guter Musapfel, allergenarm

Ertrag: mittel

Reife: Ende Juli bis Mitte August, kaum lagerbar

Baum mittelstark wachsend
Knebusch

Herkunft: Sittensen (ROW) um 1875, evtl. ursprünglich aus Amerika

Frucht: glockenförmig, glatt, leuchtend rot, schöne Frucht, mildsäuerlich, fruchtig

Ertrag: früh einsetzend, gut, manchmal leicht alternierend

Reife: ab Mitte September, Genussreife nur gut vier bis sechs Wochen, danach schnell fade werdend

Baum mittelstark wachsend, auch auf leichteren Sandböden
Königsrenette,
nicht identisch mit Königsrenette von Jersey, seltene Regionalsorte

Herkunft: Oldenburger Land

Frucht: länglichrund, gelb mit etwas roter Deckfarbe

Ertrag. mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum mittelstark wachsend
Krumstedter Paradies

Herkunft: Dithmarschen

Frucht: mittelgroß, länglich, etwas spitz zulaufend zur Blüte hin, leuchtend gelb und ziegelrot, ähnlich Dithmarscher Paradies

Ertrag: mittel

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum eher schwachwüchsig
Landsberger Renette

Herkunft: Landsberg an der Warthe, Mitte des 19. Jhds.

Frucht: mittelgroß, rund, gelb, etwas fettig in der Schale, süß-aromatisch, schorfempfindlich

Ertrag: mittel, alternierend

Reife: Oktober, Genussreife bis Weihnachten

Baum wächst (mittel)stark
Langsüßer, Pommerscher,
Syn. Süßer Prinz, "Wohnster Prinz", seltene Regionalsorte

Herkunft: Pommern

Frucht: länglich trommelförmig, viel rote Deckfarbe, Frucht hat sehr wenig Säure

Ertrag: mittel

Reife: ab Mitte September, Genussreife sechs Wochen

Baum wächst eher schwach
Lord Suffield

Herkunft: England 1875

Frucht: groß, eiförmig, saftig, säuerlich ohne viel Aroma, guter Mus- und Saftapfel

Ertrag: früh einsetzend und hoch

Reife: Anfang September, Genussreife bis Oktober

Baum mittelstark wachsend
Maren Nissen

Herkunft: Nordschleswig/Südjütland

Frucht: schmal, zur Blüte hin spitzlaufend, rot, bei Überreife in Schwarzrot umfärbend, süßsauer

Ertrag: mittel

Reife: Anfang September, nur wenige Wochen lagerbar

Baum mittelstark wachsend
Martini

Herkunft: Kollmar / Elbe (Holstein) 1875

Frucht: klein bis mittelgroß, gelbgrün, saftig, süß-aromatisch

Ertrag: alle zwei Jahre hoch (alternierend), dann Tendenz zu vielen kleinen Früchten (Ausdünnen!)

Reife: Ende Oktober (eigentlich: ab Martini = 11.11.), Genussreife bis Februar

Baum mittelstark wachsend mit dünnem, harten Holz
McIntosh,

Herkunft: Kanada 1911

Frucht: (flach)rund, rot, saftig, süß

Ertrag: früh einsetzen, regelmäßig hoch

Reife: September, Genussreife bis Dezember

Baum wächst (mittel)stark
Moringer Rosenapfel

Herkunft: Moringen / Südniedersachsen 1857

Frucht: (flach)rund, rot, saftig, milde süßsäuerlich würzig.

Ertrag: hoch

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum mittelstark wachsend
Müschens Rosenapfel

Herkunft: unbekannt, Mitte des 19. Jhds. nach dem Mecklenburger Pommologen Müschen benannt

Frucht: (mittel)groß, flachrund, gelbgrün, leuchtend rot gestreift, saftig, angenehm säuerlich

Ertrag: früh einsetzend, hoch

Reife: Ende August, Genussreife bis Ende September

Baum gedeiht auch auf leichteren Böden, auf schwereren Böden Gefahr von Baumkrebs
Mutterapfel,
Syn, American Mother, Lavanttaler Bananenapfel (Österreich)

Herkunft: Massachusetts / USA 1844

Frucht; mittelgroß, glockenförmig, mattrot, Fleisch gelblich, süß, Bananen - Aroma, allergenarm

Ertrag: mittel

Reife: Mitte Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum gesund, mittelstark wachsend
Notarisapfel

Herkunft: Ende 19. Jhds. östliche Niederlande

Frucht: eine Art Prinzenapfel, fest, saftig, aromatisch, allergenarm

Ertrag: gut

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum mittelstark wachsend, gesund
Ontario

Herkunft: Kanada 1820

Frucht: groß, flachrund, säuerlich, grün z.T. mit roter Backe, auch guter Backapfel, allergenarm

Ertrag: hoch

Reife: Ende Oktober, Genussreife Dezember bis April

Baum wachst ziemlich schwach und bleibt in der Krone klein
Osnabrücker Renette,
Syn. Graue Osnabrücker Renette, seltene Regionalsorte

Herkunft: unbekannt, im Osnabrücker Land schon vor 1800 bekannt

Frucht: mittelgroß, rund, grüngelb, zumeist größtenteils mit feinem braunen Rost überzogen

Ertrag: hoch

Reife: Ende Oktober, Genussreife Dezember bis März, saftig, säuerlich mit leichter Würze

Baum sehr starkwüchsig
Otterndorfer Prinz,
Syn. Hadelner Prinz, seltene Lokalsorte

Herkunft: Land Hadeln / Niederelbe 19. Jhd.

Frucht: mittelgroß, glockenförmig, gelb, ziegelrot gestreift, fest, aromatisch

Ertrag: mittel

Reife: Ende Oktober, Genussreife Dezember bis Februar

Baum wächst mittelstark
Pannemanns Tafelapfel

Herkunft: Oldenburg vor 1860

Frucht: mittelgroß, rund, gelb leicht braunroter Deckfarbe, saftig, süß, aromatisch

Ertrag: hoch

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum eher schwachwüchsig, auf Sandböden gesund, auf feuchten Standorten krebsanfällig
Princesse Noble,
Syn. Alantapfel

Herkunft: wohl Holland vor 1800
Frucht: länglich, zur Blüte hin spitz zulaufend, gelb mit roten Streifen, fest, saftig, aromatisch, duftend, fällt leicht vom Baum

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum eher schwach wachsend
Prinz Albrecht,
Syn. Albrechtsapfel (DDR)

Herkunft: Schlesien 1865

Frucht: groß, rund, rot, saftig, süßsäuerlich, aromatisch, allergenarm

Ertrag: früh einsetzend, regelmäßig und hoch

Reife: Ende September, Genussreife bis Dezember

Baum wächst mittelstark, nur auf nicht zu trockenen fruchtbaren Böden
Prinzenapfel ,
Syn. Hasenkopf, Echter Prinzenapfel (s.o.)

Purpurroter Cousinot

Herkunft: unbekannt, sehr alt

Frucht: nur mittelgroß, eiförmig, rot, schwach aromatisch

Ertrag: früh, hoch

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Anfand Dezember

Baum wächst mittelstark
Reitländer siehe: Franksenapfel
Riebesehls Winterprinz (falsch) siehe: Spartan
Riesenboiken,
Syn. Neuhäuser Boiken

Herkunft: wohl von der Niederelbe

Frucht: sehr groß, rund, zur  Blüte hin mit Rippen spitzer zulaufend, saftig, säuerlich, Wirtschaftsapfel

Ertrag: hoch

Reife: Ende September, Genussreife bis Januae

Baum starkwüchsig, etwas krebsanfällig
Rosa Claußen Apfel,
Syn. Dithmarscher Borsdorfer, Junferntitt

Herkunft: Dithmarscher Geest

Frucht: (mittel)groß, rund, gelbrot, süßsäuerlich, guter Ess-, sehr guter Wirtschaftsapfel

Ertrag: mittelspät einsetzend, dann regelmäßig sehr hoch

Reife: Ende September, Genussreife bis Anfang Februar

Baum gesund, vital und starkwüchsig
Rote Sternrenette

Herkunft: wohl Lüttich, von der über Köln an den Niederrhein

Frucht: mittelgroß, rund, rot mit weißen Pünktchen

Ertrag: spät einsetzend, mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Weihnachten

Baum wächst kräftig auf nicht zu trockenen Böden
Roter Berlepsch,
Rote Mutante von Goldrenette von Berlepsch, s. dort
Roter Boskoop,
Rote Mutante von Schöner von Boskoop

Herkunft: Rheinland?

Frucht: groß, rot, rund, säuerlich (aber weniger als grüner Boskoop), vitaminreich und allergenarm (aber weniger als grüne Variante)

Ertrag: mittelspät einsetzen, dann hoch, Neigung zu Alternanz

Reife: ab Ende Oktober, genussreif bis Februar (etwas kürzer als grüne Variante)

Baum wächst kräftig, etwas krebsanfällig
Roter Calviner,
selten

Herkunft: unbekannt

Frucht: eher klein, rot, hochrund, fest, süßlich, Weihnachtsapfel

Ertrag: mittel

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Januar

Baum wächst mittelstark
Roter Eiserapfel,
viele Syn.

Herkunft: unbekannt, schon vor über 300 Jahren verbreitet

Frucht: mittelgroß, rundlich kegelförmig, rot, wenig saftig und wenig würzig, guter Wirtschaftsapfel, allergenarm

Ertrag: sehr spät einsetzend, dann gut

Reife: Oktober, Genussreife bis April oder länger

Baum wächst kräftig und gesund
Roter Finkenwerder,
Rote Mutante vom Finkenwerder Herbstprinz (s.d.)
Im Fleisch etwas trockener als Muttersorte und eher etwas weniger fruchtbar
Roter Franzapfel,
seltene Regionalsorte

Herkunft: unbekannt, etwas verbreitet im Oste Hamburgs und im Lauenburgischen

Frucht: mittelgroß, rund bis länglichrund, intensiv dunkelrot, mit weißer "Beduftung"

Ertrag: mittel

Reife: Ende Oktober, Genussreife bis Februar

Baum mittelstark wachsend
Roter Gravensteiner,
Rote Mutante vom Gravensteiner (s.dort)
Erscheint oft weniger aromatisch zu sein, als das Original
Roter Herbstkalvill,
nicht identisch mit Ostfriesischer Herbstkalvill

Herkunft: unbekannt, schon sehr alt

Frucht: mittelgroß, hochrund, etwas gerippt, saftig, etwas parfümiert gewürzt

Ertrag: fauler Träger

Reife: Ende September, Genussreife bis November

Baum verlangt guten, hinreichend feuchten Boden, etwas krankheits- und schädlingsanfällig
Roter Münsterländer,
Syn. Roter Münsterländer Borsdorfer

Herkunft: unbekannt

Frucht: mittelgroß, rund, intensiv rot, angenehm leicht säuerlich, guter Wirtschaftsapfel

Ertrag: gut

Baum wächst stark und ausladend, gesund
Rotfranch, Hadelner,
Syn. Weigelts Zinszahler

Herkunft: unbekannt, im Land Hadeln schon über 200 Jahre bekannt

Frucht: klein bis mittelgroß, rund, eot rauschalig, gelbliches Fleisch mit schönem nussartigen Aroma

Ertrag: auf Sämlingsunterlagen spät einsetzend und eher dürfig, auf mittelschwachen Unterlagen besser

Reife: Mitte September, Genussreife bis Mitte Oktober

Baum gesund, mittelstark wachsend
Ruhm v. Kirchwerder,
Syn. Johannsens Roter Herbst

Herkunft: wohl Hamburger Vierlande

Frucht. mittelgroß, rund, rot, oft auch rote Adern im Fruchtfleisch, süßsäuerlich

Frucht fällt leicht schon vor der Reife

Ertrag: mittel

Reife: Ende August, Anfang September, Genussreife bis Oktober

Baum mittelstark wachsend
Schöner aus Bath

Herkunft: Südwestengland 19. Jhd.

Frucht: mittelgroß, rund, rot, mildsäuerlich, fällt leicht vor der Reife vom Baum

Ertrag: mittel

Reife: Mitte August, Genussreife drei Wochen

Baum mittelstark wachsend
Schöner aus Boskoop

Herkunft: Boskoop (NL) 1856, wahrscheinlich schon vorher unter anderem Namen bekannt

Frucht: groß, rund, grüngelb, säuerlich, viel Vitamin C, auch guter Backapfel, allergenarm

Ertrag: spät einsetzend, dann hoch

Reife: Oktober, Genussreife bis April

Baum starkwüchsig, für nicht zu trockene Standorte
Schöner aus Haseldorf,
Syn. Freiburger Prinz, Kölln Apfel, Fesenfeld

Herkunft: Haseldorfer Elbmarsch

Frucht: groß, glockenförmig, schön rot gefärbt, fest, säuerlich aromatisch

Ertrag: gut, aber Neigung zu Alternanz

Reife. Anfang Oktober, Genussreife bis Ende November

Baum wächst kräftig, gesund
Seefelder Port,
seltene Lokalsorte

Herkunft: Mittelholstein, wohl Gravensteiner Sämling

Frucht: mittelgroß, rot, fest, saftig, aromatisch

Ertrag: gut

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum gesund, mittelstark wachsend
Seestermüher Zitronenapfel

Herkunft: Seestermüher Elbmarsch Anfang 20.Jhd.

Frucht: mittelgroß, rund, gelb, saftig, milsäuerlich

Ertrag. früh einsetzen und regelmäßig hoch

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum wächst nur schwach und braucht ab und zu Verjüngungsschnitt
Signe Tillisch

Herkunft: Dänemark Ende 19.Jhd., wohl Gravensteiner Sämling

Frucht: groß, ähnel Gravensteiner, aber gelb mit wenig Rot, saftig, süß, duftend, etwas parfümiertes Aroma

Ertrag: mittel

Reife: Mitte September, Genussreife bis November

Baum mittelstark wachsend Neigung zu Schorf und Baumkrebs
Sittenser Hasenkopf,
seltene Lokalsorte

Herkunft:Mecklenburg

Frucht: mittelgroß, prinzenapfelförmig, grünlich, fest

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Ende Januar

Baum wächst mittelstark
Sommerprinz, Hadelner,
siehe Hadelner Sommerprinz
Spartan

Herkunft: Kanada 1930

Frucht: rund, rot, süß, fast ohne Säure, wenig Aroma

Ertrag: mittel

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis Februar

Baum mittelstark wachsend
Stahls Winterprinz

Herkunft: wohl Holstein Ende 19.Jhd.

Frucht: (mittel)groß, unregelmäßige längliche Form, gelb mit vielen dunkelroten Streifen, süßsauer

Ertrag: gut

Reife: Anfang Oktober, Genussreife bis November

Baum wächst kräftig
Stedinger Prinz

Herkunft: wohl nördliches Oldenburger Land

Frucht: hochgebaut, gelblich grün mit roten Streifen, süßsäuerlich, erfrischend

Ertrag: mittelspät einsetzend, dann gut

Reife: Ende September, Genussreife Ende Oktober bis Februar

Baum wächst mittelstark
Stina Lohmann

Herkunft: Kellinghusen (Holstein) Mitte 19. Jhd.

Frucht. flachrund, gelb mit roter Backe, fest, aromatisch

Ertrag mittelfrüh einsetzend, gut

Reife: Ende Oktober, Genussreife Januar bis April

Baum mittelstark wachsend, lieber auf Sandböden, auch leichten, als auf schweren Tonböden
Uelzener Kalvill,
Syn. Apfel aus Uelzen

Herkunft: um 1825 in Uelzen aus Kern gezogen

Frucht: groß, etwas flach gerippt mit großer Kelchröhre, saftig. mildsäuerlich würzig

Ertrag: mittel

Reife: Ende Oktober, Genussreife Januar bis April

Baum wächst mittelstark
Uelzener Rambur

Herkunft: Uelzen um 1870

Frucht: groß, rund, rot, ähnelt Rotem Boskoop, süßsäuerlich, guter Ess- und Wirtschadtsapfel

Ertrag. gut

Reife: Oktober, Genussreife bis Januar

Baum eher starkwüchsig
Uhlhorns Augustkalvill
(falsch) siehe: Lord Suffield
Undine

Herkunft: 1965 in der DDR gezüchtet, Abkömmling von Jonathan

Frucht: mittelgroß, gelbrot, saftig, angenehm süß mit leichter Säure

Ertrag: gut

Reife: Oktober, Genussreife November bis Februar

Baum mittelstark wachsend, robust
Uphuser Tietjenapfel,
seltene Lokalsorte

Herkunft: Bremer Weserdünen Ende 19.Jhd.

Frucht: nur mittelgroß, länglichrund, gelbrot, süßsauer

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Dezember

Baum mittelstark wachsend
Weißfranch

Herkunft: unbekannt, gefunden im Land Hadeln

Frucht. mittelgroß, rund, grünlichgelb, mildsäuerlich, auch guter Wirtschaftsapfel

Ertrag: mittel

Reife: Oktober, Genussreife bis Februar

Baum mittelstark wachsend
Wildeshauser (Gold)-Renette,
Syn. Orth's Goldrenette

Herkunft: Oldenburger Land 19. Jhd.

Frucht: Mittelgroß, gleichmäßig rund, glattschalig, gelbgrün mit schacher roter Deckfarbe, süßsäuerlich, aromatisch

Ertrag: gut

Baum gesund, schwachwüchsig, bevorzugt leichte bis mittelschwere Böden
Wilstedter

Herkunft: Stormarn (Holstein)

Frucht: (mittel)groß, glockenförmig, ähnelt rotem Finkenwerder, süßsäuerlich

Ertrag: gut

Reife: Oktober, Genussreife November bis Februar

Baum mittelstark wachsend
Wohlschmecker aus Vierlanden,
wohl identisch mit Schöner aus Kellinghusen

Herkunft. unklar

Frucht: mittelgroß, flachrund mit leichten Rippen um die Blüte herum, Grundfarbe gelb mit marmoriertem Rot ald Deckfarbe, mildsäuerlich, aromatisch

Ertrag gut

Reife: Mitte September, Genussreif bis Ende Oktober

Baum wächst mittelstark, auch auf moorigem Boden
Wohnster Prinz
siehe Langsüßer, Pommerscher
Zuccalmaglio Renette

Herkunft: um 1878 von Diedrich Uhlhorn jr. in Grevenbroich / Niederrhein gezüchtet (Ananas Renette x Purpurroter Agatapfel)

Frucht: mittelgroß, gelb wie Ananas Renette, süßsäuerlich, edel gewürzt, allergenarm

Ertrag. gut., auf Hochstamm zu kleinfrüchtig

Reife: Oktober, Genussreife bis Januar

Baum braucht guten fruchtbaren, hinreichend feuchten Boden
BIRNEN
Birne von Echem,
seltene Lokalsorte

Herkunft: unbekannt, gefunden in der Nähe von Lüneburg

Frucht. schmal länglich, grün, mit gelegentlicher roter Backe, feinfleischig, saftig, süßähnlich Charneu, aber etwas
kleiner, drüner und weniger empfindlich als diese

Ertrag: gut

Reife: Mitee /Ende September, genussreife 2 - 3 Wochen

Baum wächst mittelstark
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü